Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
27.01.2011

Unruhen in Ägypten: Urlauber bisher nicht betroffen

Zwei Urlauber reiten auf Kamelen durch die Wüste in Ägypten.

Touristen können bislang weitgehend ungestört ihren Urlaub in Ägypten verbringen.

Deutsche Urlauber in Ägypten bekommen die Unruhen im Land bisher wenig zu spüren. Die Streichungen einzelner Tagesausflüge in die Hauptstadt Kairo sind bis jetzt die einzigen Auswirkungen auf Touristen.

Der Reiseveranstalter Thomas Cook hat am Donnerstag (27. Januar) wieder Ausflüge nach Kairo angeboten. Am Mittwoch hatten die großen Reiseveranstalter wie Thomas Cook, FTI und Rewe Touristik alle Fahrten in die Hauptstadt gestrichen. Sie reagierten mit dieser Maßnahme auf einen Hinweis des Auswärtigen Amtes, nach dem sich Touristen von Demonstrationen und Menschenansammlungen fernhalten sollten.

Urlauber werden jedoch weiterhin von den Reiseveranstaltern nach Ägypten geflogen. Eine kostenlose Stornierung der Reise ist normalerweise nicht möglich. Eine Sprecherin von FTI wies gegenüber der Nachrichtenagentur AFP darauf hin, dass beliebte Urlaubsorte wie Hurghada und Sharm-el-Sheikh nicht von den Unruhen betroffen seien. Bisher habe wegen der Demonstrationen noch niemand seinen Ägypten-Urlaub storniert.

Als sich die Unruhen in Tunesien zuspitzten, hatten die Reiseveranstalter vor zehn Tagen alle Urlauber aus dem nordafrikanischen Land ausgeflogen. Dem vorausgegangen war ein Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes, der von nicht unbedingt notwendigen Reisen nach Tunesien abgeraten hatte.

Mehr zum Thema: Wenn Urlaub gefährlich wird: Das Auswärtige Amt schätzt die Lage ein

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Ägypten, Reiseveranstalter, Sicherheit

Eine Antwort zu “Unruhen in Ägypten: Urlauber bisher nicht betroffen”

  1. Kim K. sagt:

    Also mich wundert das nicht. Finde es auch gut, dass FTI dass so begründet. Sobald es in den Urlaubsorten auch Unruhen gibt, wird’s sowieso eine Änderung geben, aber solange das noch sicher ist, muss man ja auch nicht gleich Panik schieben.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema