Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
28.11.2011

Streik in Großbritannien: Chaos droht für Flüge nach London

Flugzeuge von British Airwaysauf dem Rollfeld am Flughafen London-Heathrow

Die Grenzkontrollen am Flughafen London-Heathrow werden von dem Streik besonders betroffen sein.

Ein Streik im öffentlichen Dienst wird am Flughafen London-Heathrow am Mittwoch (30. November) voraussichtlich für Chaos sorgen. Da auch das Abfertigungspersonal in den Ausstand am sogenannten „Day of Action“ tritt, rechnet der Flughafenbetreiber BAA mit erheblichen Verspätungen bei Flügen von und nach London-Heathrow.

BAA kündigte am Freitag (25. November) an, das streikende Personal könne wohl nicht ersetzt werden. Dadurch werde es voraussichtlich zu Staus an den Passkontrollen kommen. Das wiederum werde dazu führen, dass Fluggäste lange warten müssten, bevor sie ihre gelandete Maschine verlassen dürfen. Damit verbunden würden Parkpositionen für nachkommende Flugzeuge knapp.

Normand Boivin, Flughafen-Chef von London-Heathrow, schloss nicht aus, dass von Reisen nach Großbritannien am 30. November abgeraten werden müsse. Premierminister David Cameron sagte, die Regierung arbeite an einem Notfallplan, um das streikende Personal an den Grenzkontrollen zu ersetzen.

Die Fluggesellschaften bereiten sich auf den großen Streik in Großbritannien vor. British Airways hat bisher noch keine Flüge gestrichen oder verlegt. Man beobachte die Situation jedoch genau, heißt es auf der Website der Airline. British Airways bietet zudem kostenlose Umbuchungen für internationale Flüge an, die am 30. November in London-Heathrow, Gatwick oder City landen sollen.

Die Lufthansa teilte mit, sie prüfe derzeit Maßnahmen, mit denen auf den Streik reagiert werden könne und werde so bald wie möglich darüber informieren. Auch bei Air Berlin werden am Montagvormittag noch keine Änderungen der Flugzeiten nach London angezeigt (Stand 28.11., 11.00 Uhr).

Bei Easyjet heißt es, dass mit den Auswirkungen des Streiks sogar schon ab Dienstagabend (29. November), 18 Uhr, gerechnet werde. Fluggäste sollten sich auf lange Wartezeiten bei den Passkontrollen einstellen. Noch sollen alle Easyjet-Flüge stattfinden, Änderungen in den Flugplänen seien aber je nach Entwicklung der Lage nicht ausgeschlossen.

Es wird erwartet, dass neben den Flughäfen auch ein Großteil der Schulen und medizinischen Einrichtungen von dem landesweiten Streik betroffen sein werden. Mit dem Streik wollen mehrere Gewerkschaften in Großbritannien gegen das Sparprogramm der Regierung und insbesondere die Rentenreform protestieren. Der „Day of Action“ soll der größte Streik in Großbritannien seit 85 Jahren werden.

Mehr zum Thema:
Streik in Großbritannien: Flüge nach London-Heathrow kaum betroffen (30.11.11)

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Flughäfen London, Großbritannien, Streik

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema