Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
08.02.2012

Malediven: Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Male ab

Malediven Strand

Die Urlaubsinseln der Malediven sind nach Angaben der Behörden weiterhin sicher.

Das Auswärtige Amt hat einen Sicherheitshinweis für die Malediven herausgegeben. Die Behörde rät nach dem Sturz des Präsidenten der Malediven von Reisen auf die Hauptinsel Male ab.

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes vom Dienstag (7. Februar) kann es auf Male zu gewalttätigen Demonstrationen kommen. Die Ferien-Resorts sowie die Flughafen-Insel seien jedoch nicht betroffen.

Das Tourismusministerium der Malediven betonte ebenfalls, dass die politische Krise keine Auswirkungen auf die Urlauber habe. Touristen befinden sich in der Regel auf den Nachbarinseln, wo keine Unruhen zu verzeichnen sind. Auf die Hauptinsel Male kommen Urlauber lediglich bei Tagesausflügen.

Der Reiseveranstalter Tui hat Ausflüge nach Male vorerst gestrichen. Von seinen derzeit 850 Urlaubern auf den Malediven befänden sich rund ein Viertel auf der Insel Kuramathi, so der Veranstalter.

Der Präsident der Malediven, Mohamed Nasheed, war am Dienstag (7. Februar) zurückgetreten, nachdem es drei Wochen lang teilweise gewaltsame Proteste gegen ihn gegeben hatte.

Mehr zum Thema:
Malediven: Wellness-Bereiche sollen vorerst wieder öffnen (05.01.12)
Malediven: Verbot von Wellness-Bereichen (02.01.12)
Urlaub in der Sonne: Wo es im Winter schön warm ist
Urlaubs-Angebote Malediven

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Asien, Auswärtiges Amt, Malediven, Sicherheit

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema