Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
06.11.2012

Griechenland: Zweitägiger Streik legt Infrastruktur lahm

Flagge Griechenlands

Griechenland auf Sparkurs

Aufgrund des drastischen Sparpaketes müssen Urlauber mit massiven Verspätungen rechnen.

Bis 2016 sollen 13,5 Milliarden Euro eingespart werden. Die Entscheidung über das neue Konzept fällt in wenigen Tagen und wird voraussichtlich sehr knapp ausfallen. Vor allem Rentner müssen sich auf neue Maßnahmen einstellen. Das vierte Mal in drei Jahren soll nun die Rente gekürzt werden. Aber auch das Weihnachts- und Kindergeld wird dezimiert oder gar komplett gestrichen.

Seit gestern streiken sowohl Mitarbeiter der Straßen- und U-Bahn, Taxifahrer, Journalisten, Ärzte und die Müllabfuhr. Ab heute sind es ebenfalls Seeleute, Busfahrer, Angestellte der Bank, sowie Staatsbedienstete und Fluglotsen. Tatsächlich ist nicht einmal mehr der Fährverkehr zu den griechischen Inseln gewährleistet.

Urheber des Streiks sind die GSEE(gewerkschaftliche Organisation der Arbeitnehmer in Griechenland) und die ADEDY auf staatlicher Ebene.

Besonders starke Auswirkungen hat dieser fünfte Generalstreik des Jahres aber auf Arbeiter, die nun verspätet auf Arbeit erschienen, und Touristen, die Ihre Flüge nicht bekamen.

Am Abend des 07. November ist eine Demonstration vor dem griechischen Parlamentsgebäude Athens angedacht, die zeitgleich mit der Abstimmung stattfinden soll. Inwieweit die Mühen sich lohnen und der Streik Wirkung zeigt wird sich dann am Mittwoch entscheiden.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Europa, Finanzen, Generalstreik, Griechenland, Sparpaket, Streik

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema