Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
03.12.2012

Australien: Wetterextreme plagen den Süden

Skyline Australien

Temperaturen von über 40°C machen Australien derzeit zu schaffen

 

In Australiens Südosten müssen Einheimische und Touristen derzeit extremste Hitzewellen ertragen. Während die Deutschen bei Minusgraden frieren und Schneefälle die Infrastruktur lahm legen, kündigt sich in Australien der Spätfrühling mit über 40 ° C an und hält damit den Rekord in mehr als 100 Jahren.

Die Strände sind überfüllt. Einheimische wie Touristen tummeln sich dort für eine kurze Abkühlung, um dann wieder trocken und schwitzend bei ihrem Handtuch anzukommen. Die Hitze hinterlässt aber auch andere Spuren. Über 100 Buschfeuer gibt es zur Zeit im Bundesstaat Victoria. Der Strom wurde in einigen Regionen abgestellt, da von den Hochspannungskabeln die Gefahr ausgeht, dass neue Brände entstehen. Gibt es keinen Strom, funktionieren auch keine Klimaanlagen. Besonders ältere Menschen leiden unter Hitzeschlägen und Kreislaufproblemen. Hinzu kommt der Wassermangel in den trockenen Gebieten Australiens.

Die Prognose sieht jedoch folgendermaßen aus: die kommende Woche soll angenehmer werden, auch wenn sie kein Ende der Hitzewelle bedeutet. Mit richtigen Regenfällen ist erst wieder im Herbst zu rechnen, welcher in Australien im April/Mai ist.

Die Frage bleibt jedoch, wodurch diese extremen Temperaturen hervorgerufen werden. Nicht unwahrscheinlich ist es, dass es sich hierbei um eine Auswirkung des Klimawandels handelt. Dieses Jahr sind es in Australien beispielsweise 10°C mehr als normal. Sicher gibt es immer wieder wärmere Tage und Wochen, doch die Temperaturkurve steigt beharrlich.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Australien, Australien-Pazifik, Buschbrände, Buschfeuer, Hitze, Hitzewelle, Victoria

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema