Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
14.11.2012

Starker Schneefall führt zur Sperrung zahlreicher Alpenpässe

Wintergebirge

Zugeschneite Winterlandschaften entschädigen für gesperrte Straßen

Aufgrund der großen Mengen an Schnee in den vergangenen Wochen mussten mittlerweile 34 Alpenpässe gesperrt werden. Auch sonst gelten verschärfte Regeln.

Der starke Schneefall in Frankreich, der Schweiz, Österreich, Italien, aber auch Deutschland, lässt seine Einwohner frösteln. So schön die Winterlandschaft auch aussieht, bedeutet das Umplanen für Winterurlauber.

In Österreich müssen folgende Pässe umfahren werden: Brennerstaatsstrasse, Großglockner Hochalpenstraße, Maltatal, Hochalpenstraße, Nockalmstraße, Timmelsjoch.

In Frankreich sind die nachfolgenden Strecken gesperrt: Agnel, Cayolle, Galibier, Croix-de-Fer, Glandon, Iseran, Izorad, Restefond/La Bonette.

In der Schweiz umfährt man besser: Albula, Col de la Croix, Furkapass, Glaubenbüelenpass,Gr. St. Bernhardpass, Grimselpass, Klausenpass, Nufenen, San Bernardinopass, St Gotthardpass, Stilfser Joch, Sustenpass, Umbrailpass.

Und in Italien sind es die folgenden Vier: Gavia, Kreuzbergpass, Lombarde, Staller Sattel.

Für Hauptverkehrsstraßen und Autobahnen gibt es derzeit allerdings noch keine Einschränkungen. Wichtig ist jedoch darauf zu achten stets Schneeketten dabei zu haben. Diese können auch kurzfristig verlangt werden. Winterreifen sind in diesen Höhen selbstverständlich.

Auch in den kommenden Tagen sollten sich Urlauber auf Frost und Schneefall einstellen, um unnötige Risiken zu vermeiden.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Deutschland, Europa, Frankreich, Italien, Österreich, Schnee, Schweiz, Winter, Winterurlaub

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema