Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
16.07.2015

Mallorca will Touristen aussperren

Foto Mallorca

Mallorca will Touristen aussperren.

Müssen Mallorca-Urlauber bald zuhause bleiben? Ein brisanter Vorschlag der Regierung der Balearen sorgt derzeit für jede Menge Aufregung: Die Zahl der Touristen auf Mallorca, Ibiza und Co. soll begrenzt werden, weil die Inseln an ihre Kapazitätsgrenzen gelangen. Was hat es mit dem Touristen-Limit für Mallorca und Co. auf sich?

Palma de Mallorca ist eines der beliebtesten Reiseziele. Vor allem Deutsche und Engländer fliegen nach Palma, um von dort ganz Mallorca zu erkunden. Auch 2015 rangiert Palma de Mallorca unter den am häufigsten angeflogenen Reisezielen. Doch mit der paradisischen Urlaubsfreude auf der Insel ist wohl bald Schluss. Diese Aussage schlug ein wie eine Bombe: Zu Beginn dieser Woche erklärte der stellvertretende Ministerpräsident der Balearen-Regionalregierung Biel Barceló in Palma de Mallorca, ein Touristen-Limit für die balearischen Inseln sei in Zukunft nicht auszuschließen. Es sei denkbar, dass für die Insel Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera zumindest für die Hauptreisezeit in den Sommermonaten eine Begrenzung der Touristenzahlen erfolgen kann.

Über 11 Millionen Urlauber auf Mallorca & Co

Zweifellos sind die Balearen eine der beliebtesten Reisedestinationen in Europa. 14 Millionen Touristen strömen jährlich nach Mallorca oder Ibiza, um dort ihre Ferien zu genießen. Satte 80 Prozent davon, also 11,2 Millionen Menschen, besuchen die Balearen in den Sommermonaten – ein Ansturm, dem die Inseln kaum noch gewachsen sind. Barceló, der vorrangig für Fremdenverkehr und Wirtschaft zuständig ist, erklärte, die Aufnahmekapazität der Balearen sei „total erschöpft“. Gleichzeitig schlug er vor, die Touristenströme mehr in die Nebensaison zu lenken. Ein Hotel auf Mallorca zu finden, sei dann nicht nur einfacher, sondern schließlich auch günstiger. Und Mallorca würde im Gegenzug von einem konstanteren Urlaubsgeschäft profitieren, ebenso wie die anderen Inseln.

Inseln wünschen sich weniger All-Inclusive-Touristen

Mallorca und Co. sind aber nicht die ersten spanischen Reiseziele, für die eine Begrenzung der Touristenzahlen diskutiert wird. Auf den Kanaren ist man schon weiter: Hier kündigte Regierungschef Fernando Clavijo bereits ein Touristen-Limit an. Zudem erklärte er im Interview mit der Zeitung „El País“, man wolle zukünftig mehr auf Urlaubsgäste abzielen, die bereit sind, Geld auszugeben und die Umwelt zu respektieren. Weniger Wert lege er auf den massenhaften Andrang von All-Inclusive-Urlaubern. Dass diese auch auf Mallorca und insbesondere in Palma ein Problem sind, ist kein Geheimnis. Anwohner hatten sich beschwert, weil betrunkene Partytouristen teilweise nackt auf der Straße spazierten und herumpöbelten. Gegen dieses Problem geht man auf der einstigen „Ballermann-Insel“ Mallorca bereits vor: Vor einiger Zeit wurden Benimmregeln für Urlauber eingeführt und in manchen Party-Hochburgen wie etwa Magaluf Alkoholverbote auf öffentlichen Wegen verhängt.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Mallorca, News, Urlaub

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema