Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
25.05.2011

Nacktscanner am Flughafen: ja aber freiwillig

Sicherheitskontrolle Flughafen: Passagiere und Flughafenpersonal bei der Gepäckkontrolle

Neue Debatte um Nacktscanner: Im Juni entscheidet das EU-Parlament.

Der Verkehrsausschuss des Europaparlament hat sich in seinem Bericht für den Einsatz von Körperscannern an Flughäfen ausgesprochen. Die Geräte sollen aber nur unter Einhaltung bestimmter Auflagen verwendet werden. Körperscanner, die unter Verwendung von Röntgenstrahlen arbeiten – wie es vor allem in den USA üblich ist – sollen wegen ihrer möglicherweise krebserregenden Wirkung verboten werden. Zudem soll es grundsätzlich jedem einzelnen EU-Staat überlassen bleiben, ob er die umstrittenen Geräte einsetzt oder nicht. Passagiere sollen außerdem das Recht haben, eine Durchleuchtung bis auf die Haut zu verweigern, wenn sie sich einer manuellen Leibeskontrolle unterziehen.

Die Körperscanner sollen helfen mögliche Sprengsätze oder andere gefährliche Gegenstände zu entdecken und damit Anschläge auf Flugzeuge zu verhindern.
Der Bericht wird nun dem Plenum zugeleitet, das darüber im Juni abstimmen soll.

Uneinig ist man sich über die Finanzierung der kostspieligen Geräte. Während die EU-Länder die Flughäfen und Airlines – und somit letztlich die Fluggäste – zur Kasse bitten wollen, schlägt das EU-Parlament vor, dass die Staaten selber die Gebühren zahlen sollen.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:EU, Flughafen, Körperscanner, Sicherheit

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema