Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
27.02.2012

Flughafen Frankfurt: Erneut Streik bis Donnerstag

Flughafen Frankfurt

Am Flughafen Frankfurt streikt das Vorfeldpersonal erneut, diesmal bis Donnerstag.

Erneut sind die Vorfeldmitarbeiter des Frankfurter Flughafens in den Streik getreten. Am Sonntagabend legten die rund 200 Beschäftigten ihre Arbeit nieder. Diesmal soll der Ausstand soll bis Donnerstag um 5.00 Uhr dauern. Noch am Sonntag (26. Februar) wurden zehn Flüge gestrichen. Wegen des Nachtflugverbotes hätten zwischen 23:00 und 05:00 ohnehin keine Maschinen starten oder landen dürfen. Auch darüber hinaus werden die Auswirkungen sich, laut Flughafenbetreiber Fraport, in Grenzen halten. Am Montag falle etwa jeder neunte Flug aus; insgesamt werden 148 von 1286 Verbindungen wegen des Arbeitskampfes gestrichen. „Ansonsten erwarten wir einen geregelten Flugablauf“, sagte ein Sprecher am Montagmorgen.

Die größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa musste wegen des Streiks rund 140 Flüge am Montag absagen. Von den Streichungen seien besonders Kurz- und Mittelstreckenverbindungen betroffen, teilte ein Sprecher mit. Insgesamt erwartet das Unternehmen, etwa 80 Prozent aller Flüge planmäßig durchführen zu können, darunter die meisten Langstreckenflüge.

Fluggäste könnten sich jeweils ab dem Nachmittag des Vortags ihrer Reise im Internet über den Status ihres Fluges informieren und gegebenenfalls kostenfrei auf alternative Flüge umbuchen oder stornieren.

Die letzte Verhandlungsrunde zwischen Fraport und der Gewerkschaft der Vorfeldarbeiter, der GdF, war ohne Einigung beendet worden. Die GdF fordert erhebliche Einkommenserhöhungen im zweistelligen Prozentbereich, höhere Zulagen und geringere Arbeitszeiten. Das jüngste Fraport-Angebot falle allerdings hinter den Schlichterspruch zurück, so die GdF. Von Seiten des Flughafenbetreibers war die Rede von einem „guten Angebot“, welches die GdF abgelehnt hatte.

Bereits in der vergangenen Woche hatte das Vorfeldpersonal am Frankfurter Flughafen seine Arbeit an fünf Tagen niedergelegt. Dadurch fielen insgesamt etwa 1000 Flüge aus. Fraport hatte sich angesichts der verhärteten Fronten im Tarifstreit auf Streiks vorbereitet und zusätzliches Vorfeldpersonal geschult.

Mehr zum Thema:
Flughafen Frankfurt: Fraport will den Streik aussitzen
(22.02.12)
Flughafen Frankfurt: Streik verlängert bis Freitag
(21.0.212)
Flughafen Frankfurt: Streik verlängert, Bahn bereitet sich vor
(20.02.12)
Flughafen Frankfurt: Streik geht womöglich nächste Woche weiter (mit Video)
(17.02.12)
Streik am Flughafen Frankfurt: Zahlreiche Flüge gestrichen
(16.02.12)
Flughafen Frankfurt: Streik ab Donnerstag möglich
(14.02.12)

 

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Deutschland, Flugausfall, Flughafen Frankfurt, Frankfurt, Fraport, GdF, Streik

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema