Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
25.02.2011

Nach dem Bahn-Streik: Große Verspätungen im Fernverkehr

Berlin Hauptbahnhof (Hbf); Blick auf verschiedene Ebenen; Regional-Verkehr; S-Bahn

Am Mittag begannen die Züge wieder zu rollen. Foto: Deutsche Bahn AG.

Ein Lokführer-Streik der GDL hat am Freitag (25. Februar) erneut die Bahn-Fahrpläne durcheinander gebracht. Von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr legten bundesweit Lokführer die Arbeit nieder und viele Züge standen still.

Zur Mittagszeit setzte der Zugverkehr auf den betroffenen Strecken wieder ein. Die Deutsche Bahn rechnet damit, dass am Nachmittag zumindest die Züge im Nah- und Regionalverkehr wieder weitgehend planmäßig rollen werden.

Im Fernverkehr werde es durch den Streik jedoch noch bis zum Abend zu Verspätungen und Zugausfällen kommen, da die Fahrzeuge und das Personal der bestreikten Züge erst mit Verspätung an den geplanten Einsatzorten einträfen. Mehr als ein Viertel der Fernzüge soll nach Angaben der Deutschen Bahn von dem Streik betroffen gewesen sein.

Der Fahrgastverband Pro Bahn rief die Tarifparteien am Freitag dazu auf, ernsthafte Verhandlungen aufzunehmen und schlug den Einsatz eines Schlichters vor.

Für Auskünfte zu Zugverspätungen und Ausfällen hat die Deutsche Bahn eine kostenlose Servicenummer eingerichtet. Fahrgäste, die ihren Fahrt durch den Streik nicht antreten konnten, können den Preis für ihre Zugtickets nachträglich erstattet bekommen, teilte das Unternehmen mit. Außerdem würden vom Streik betroffene Bahnreisende von ihrer Zugbindung befreit und könnten gegebenenfalls auch spätere oder höherwertige Züge nutzen.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Bahnreise, Deutsche Bahn, Streik

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema