Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
28.09.2010

Ryanair will weg vom Billigflieger-Image

Die Billig-Airline Ryanair will in Zukunft auf mehr Service und zentralere Flughäfen setzen und dafür die Ticketpreise anheben. Michael O’Leary, Vorstandsvorsitzender von Ryanair, sagte Ende letzter Woche gegenüber einer britischen Nachrichtenagentur, dass die Fluggesellschaft zukünftig den Fokus stärker auf Qualität und Kundenzufriedenheit legen wolle.
Das heiße aber nicht, dass die Preise sich schlagartig erhöhen werden. Vielmehr strebe Ryanair eine langsame Weiterentwicklung in Richtung eines Mischmodells an, das die Vorzüge einer Billig-Airline mit denen einer klassischen Fluggesellschaft verbindet.
Bisher hält Ryanair die Flugpreise niedrig, indem sie Tickets ausschließlich per Internet verkauft, nur kleine Flughäfen anfliegt und kaum kostenlose Serviceleistungen anbietet. Mit der Verlagerung hin zu zentraleren Flughäfen und einem verbesserten Service will O’Leary nun die Kundschaft erweitern und mehr Geschäftsleute an Board holen.
Insbesondere Air Berlin und Easyjet sind mit einer Mischung aus niedrigen Preisen und soliden Grundleistungen europaweit erfolgreich. Beide Airlines machen klassischen Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France und British Airways Konkurrenz, indem sie inzwischen fast alle großen Flughäfen in Europa ansteuern, aber günstigere Tickets anbieten. An diesen Beispielen will sich Ryanair nun orientieren.
In den 16 Jahren, in denen Michael O’Leary Ryanair leitete, stieg das Unternehmen mit seinem „Keine Extras“-Konzept von einem No Name-Anbieter zu einem der Marktführer auf. An den Fluggastzahlen gemessen, ist Ryanair mit 65,3 Millionen Passagieren im Jahr 2009 derzeit die größte Fluggesellschaft Europas.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Billigflieger

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema