Hotline: +49 (0)341 65050 83930 (8-23 Uhr)

Informieren sie sich schon heute über ihr nächstes Urlaubsziel! Interessante und informative Artikel rund um ihre liebsten Reisethemen...
28.02.2013

Ryanair: Fluggesellschaft versucht vergeblich Aer Lingus-Airline zu übernehmen

Die Fluggesellschaft Ryanair scheiterte zum wiederholten Male am Urteil der EU-Kommission in Brüssel. Diese sah den freien Wettbewerb bedroht, sollte der irische Konkurrent Aer Lingus bald der Billigairline gehören.

Aer Lingus Flugzeug

Aer Lingus sieht sich von Ryanair bedroht. Foto: Aer Lingus

In diesem Fall würde Ryanair weitere 46 Strecken von und nach Irland übernehmen. Die Fluggesellschaft vermutet allerdings eine politische Motivation hinter der Entscheidung der Kommission. Irland hält 25 Prozent der Anteile an Aer Lingus. Ryanair ist mit 30 Prozent der Hauptaktionär.

„Das Verbot gründet nicht auf einer fairen und vernünftigen Anwendung der EU-Wettbewerbsvorschriften“, so ein Sprecher der irischen Billigairline. Vor diesem Hintergrund möchte die Fluggesellschaft nun gegen das Urteil Klage einreichen.

Bereits 2007 konnte die Airline die EU-Kommission nicht überzeugen. Diesmal zeigte sie sich kompromissbreit und unterbreitete das Angebot die britische Airline Flybe mit einzubeziehen, indem man ihr einige Kurzstreckenflüge überlassen würde. Auch die 700 Millionen Euro, die Ryanair bereit ist für seinen Konkurrenten zu zahlen, stimmten die Mitglieder der Kommission nicht um. Diese warnten davor, dass bei einer Übernahme von Aer Lingus durch Ryanair die Preise für Fluggäste steigen würden.

Blog als RSS-Feed abonnieren

Tags:Aer Lingus, Brüssel, EU-Komission, Fluggesellschaft, Flybe, Großbritannien, Irland, Ryanair

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema